Gebündelte Informationen für eine erfolgreiche Verlagsgründung

Für die Gründung eines Verlags gibt es keine großen formalen Hürden oder beschränkende Regularien. Doch für den Erfolg ist es hilfreich, sich im Vorfeld branchenspezifische und allgemeine betriebswirtschaftlichunternehmerische Kenntnisse anzueignen.

Bei Fragen zu wirtschaftlichen Aspekten sind Industrie- und Handelskammern, Banken oder städtische Einrichtungen zur Wirtschaftsförderung eine erste Anlaufstelle. Die IHK vor Ort prüft beispielsweise, ob die geplante Unternehmung nach firmenrechtlichen Grundsätzen Bestand hat (Rechtsform, Haftungsverhältnisse).

Die meisten kleinen Verlage sind als Einzelunternehmung organisiert, dabei ist kein Gründungskapital nötig und der Verleger trägt das volle Geschäftsrisiko. Alternativen wären die Verlagsgründung mit Partnern als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) oder als GmbH.


Weitere Empfehlungen und Tipps für die Verlagsgründung hat der Verlegerausschuss des Börsenvereins zusammengestellt:

Hinsichtlich spezifischer Fragen zur Buchbranche erhält der angehende Verleger Informationen auf der Website des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.